Editorial der Ausgabe 2020/03
Die Zeit sinnvoll genutzt...

Wenig tut sich momentan bei den Herstellern. Die angekündigten Neuheiten sind schon seit März in den Geschäften. Nur einige Farb- oder Bedruckungsvarianten kommen aktuell hinzu. Das liegt zum einen an Werksschließung oder Kurzarbeit und Materialknappheit zum anderen eher an vorsichtigem Taktieren der Hersteller. Hat man doch die Pleiten so berühmter Marken wie Fleischmann vor Augen.

Was bei uns bisher noch nicht die Bedrohlichkeit der aktuellen Lage zeigt, ist in den USA schon zur schlimmen Realität geworden. Alteingesessene Modellbahnhersteller geben auf. Hartland stoppt die Produktion und MTH wird 2021 die Firma schließen.

So sind die roten Seiten mit Fahrzeug- Gebäude- und Detailvorstellungen in dieser Ausgabe recht dünn gesät. Dafür ist der blaue Werkstattbereich um viele Seiten größer geworden und weitere Berichte warten auf die kommenden Ausgaben.

Da bleibt uns also nur die Bastelei. In der letzten Ausgabe der „volldampf“ hatten wir Sie aufgefordert, uns Bilder Ihrer neuen Bauprojekte zuzusenden, die während der letzten Monate entstanden sind. Viele von uns haben die Corona-Zeit bisher genutzt, Haus und Hof in Ordnung zu bringen, Garten und Bahn fit zu machen sowie Neues zu kreieren.

Einiges ist in der „volldampf“-Redaktion angekommen. Womit wir nicht gerechnet, hatten waren die gewaltigen Anlagen und Bauprojekte, die in dieser Zeit aus der Taufe gehoben wurden. Diese lassen sich natürlich nicht mit einem Bild und zwei netten Worten wiedergeben. Daraus werden wir definitiv mehr machen. Die Berichte unserer Leser werden wir in der nächsten Zeit aufarbeiten und für Sie in den kommenden Ausgaben abdrucken.

Falls Ihr Projekt noch nicht den Weg zur „volldampf“ gefunden hat, tun Sie sich bitte keinen Zwang an. Wir suchen nicht das perfekte Fahrzeug oder die perfekte Gartenbahn, wir wollen zeigen, was geht und wie es geht und auch, welche Fehler passieren können.

Auch nach vielen Jahren in der Werkstatt sind unsere eigenen Machwerke oftmals fragwürdig. Dann wird weiter getüftelt, beim Kollegen nachgefragt oder auch schon mal auf kompetente Hilfe zurückgegriffen. Viele Gartenbahner freuen sich über Tipps und Tricks, wie man ein Fahrzeug verbessern oder eine, Schaden beheben kann.

Wichtig ist, dass die Bahn zum Schluss im Hobbyraum oder im Garten fährt. Eine Tupperdose mit RhB-Logo ist zwar lange noch kein Modell, aber Perfektion liegt bekanntlich im Auge des Betrachters.

Zurück