Editorial der Ausgabe 2011/04
Der schöne Sommer ging von hinnen,...

...der Herbst, der reiche, zog ins Land. Nun weben all die guten Spinnen so manches feines Festgewand. Mit diesen Worten beginnt ein bekanntes Herbstgedicht von Wilhelm Busch mit dem er uns die Vergänglichkeit der Jahreszeiten vor Augen hält. Wenn Sie diese Zeilen lesen, sitzen Sie wahrscheinlich beim ersten Schnee im warmen Wohnzimmer oder planen den Wintereinsatz von Schneeschleuder und -pflug. Aber sicher ist das jetzt, Anfang November, noch nicht. Ein Blick nach draußen offenbart zwar, dass der Herbst bereits fortgeschritten ist, das Thermometer sagt mit 22° aber etwas ganz anderes. Was soll´s? Da wird die Gartenbahnsaison eben nochmals um eine Woche verlängert.

Noch in der Augustausgabe haben wir den fehlenden Sommer beklagt. Danach ging es dann richtig los. Hundstage im August, herrliche Tage im September gefolgt von einem wirklich goldenen Oktober und November. Viele Gartenbahner hatten bereits im September die Bahn abgeräumt, um sie dann am nächsten Wochenende wieder in Betrieb zu nehmen, was nicht selten mit einem „Spontanfahrtag“ unter Freunden endete. So wünscht man sich das.

Apropos Wünsche: Ein Blick auf die Neuheiten und Vorstellungen der Hersteller lässt hoffen. Die mageren Jahre sind endgültig vorbei. LGB steht mit der IK bereits in den Startlöchern. Piko hat wie versprochen, das deutsche Krokodil, die BR 194, als Modell auf die Gleise gesetzt und Train Line Gartenbahnen zeigt die ersten Formmuster der V3. Was uns alle überraschte, war ein Vorserienmodell der Harz-Mallet, die der Hersteller für das nächste Jahr angekündigt hat. Sehen Sie in dieser Ausgabe, wie es weitergeht und was die Hersteller uns noch gerne in diesem Jahr unter den Weihnachtsbaum legen möchten.

Die kühleren Monate sind in der Modellbahnbranche standardmäßig den großen Messen und Ausstellungen gewidmet. Vor Weihnachten drehen die Hersteller noch mal so richtig auf. Danach ist dann mit der Spielwarenmesse der Blick in die neue Saison gerichtet. Wir waren für Sie auf einigen Veranstaltungen zugegen und haben die Eindrücke zusammengefasst.

Die Märklin-Tage in Göppingen zeigten, dass LGB durchaus seinen Platz im Märklin-Konzern gefunden hat. Natürlich stand die IK bei allen Präsentationen im Vordergrund. Hierzu lesen und sehen Sie mehr in dieser "volldampf". Das 10. Großbahntreffen in Eschershausen hat alle Erwartungen bei weitem übertroffen und sich als reine Gartenbahnveranstaltung fest etabliert. Auf den Messen und Ausstellungen sind es wie eh und je die Vereine, die die Fahne der Gartenbahn hochhalten. Die Reihe derer, die bereit sind, weit zu reisen und die Wochenenden dafür zu opfern, ist dünn. Dennoch sieht man immer wieder neue interessante Anlagen und Fahrzeuge, wie zum Beispiel bei der „Euromodell“, die in diesem Jahr von Rheinberg am Niederrhein nach Hannover umgezogen ist. In einer modernen, viel größeren Halle konnte das Angebot an Anlagen und Händlern mehr als verdoppelt werden.

Zum guten Schluss möchten wir nicht vergessen Ihnen schon mal schöne Festtage und einen guten Rutsch ins nächste Gartenbahnjahr zu wünschen.

Ihr „volldampf“-Redaktionsteam

Zurück