Editorial der Ausgabe 2007/01
Neuheiten, Trends und Unerwartetes

waren für unsere Leser unterwegs auf der diesjährigen Spielwarenmesse in Nürnberg. Eine große Neuheitenübersicht finden Sie in dieser Ausgabe. Unser Hauptaugenmerk galt wie immer den kleinen Herstellern, welche zwar unbekannt doch sehr interessant sind, wenn es darum geht, Zubehör für die Großbahn zu ergänzen. Dieses Mal war waren die Erwartungen in die „Neuigkeiten“ sehr hoch. Wie präsentiert sich LGB nach den Querelen in 2006? Steht der der neue Manager –Herr Dietz wechselte von „Müller-Milch“ zu Märklin – hinter den Ankündigungen, eine eigene Gartenbahn zu produzieren? Auf jeden Fall berichtete die Pregnitzer Zeitung, dass im Falle des Wiederverkaufs von LGB weiterhin Interesse besteht, den Marktführer der Gartenbahn zu übernehmen. Doch lesen Sie selbst unseren Messebericht in dieser Ausgabe
Wir haben jedoch einen ganz anderen Eindruck. Bekamen wir doch die Möglichkeit, ein interessantes Gespräch mit dem neuen Eigentümer von LGB, Herrn Hermann Schöntag, zu führen. Unser Eindruck war, dass der Weg in die richtige Richtung geht. Sympathisch und mit beiden Beinen auf der Erde. So lernten wir Herrn Schöntag kennen. Wir sind sicher, mit neuer Spitze und altem Mitarbeiterstamm wird es wieder aufwärts gehen. Bei unserem Besuch im LGB-Werk konnte man die angenehme Wende spüren. Alle Mitarbeiter sind motiviert und haben wieder Lust, ihren Job mit Freude zu erledigen.
Ein weiteres Highlight unserer ersten Ausgabe im Jahr 2007 ist der Besuch beim „gesegneten“ Modellbauer in unserer Größe. Franz Stellmaszyc, ein Name der schon viele Seiten in verschiedensten Fachzeitschriften füllte – ein Könner vor dem Herrn. Peter Böhmer hat den ehemaligen Zahntechniker besucht und konnte sich vom Modellbau „der feinsten Art“ überzeugen. Seinen Bericht lesen Sie in dieser “volldampf“. Auch unsere „Auslandsberichterstatter“, Herbert Rötzer – Österreich, unser „Mann in Amerika“, Thomas Preisner, und unser RhB-Spezialist Hendrik Hauschild trugen ihren Berichte bei, die unbedingt lesenswert sind.
Ein Winter der keiner war? Wir werden sehen, was uns noch erwartet. Auf jeden Fall ist in diesem Jahr das Wetter schon von Anbeginn an „gartenbahntauglich“, was zur Folge hat, dass einige Gartenbahner schon seit Januar mit dem „Erwachen“ ihrer Bahn beschäftigt sind. Das Ergebnis von Zeit und einem richtigen „Händchen“ zeigt der Bericht von der Gartenbahnfamilie Winkelmann aus Zwickau.
Was geschieht mit meinem Reparaturauftrag oder meinem Umbauwunsch, den ich auf dem Weg zum LGB-Kundenservice gebracht habe? Wir begleiteten eine Lok von der Aufgabe bei der Post bis das Paket wieder bei uns eintraf.
Wir wünschen allen „volldampf“-Lesern einen guten Start in die Gartenbahnsaison 2007 und eine angenehme Lektüre mit unserer, bzw. Ihrer „volldampf“.

In diesem Sinne Ihr Redaktionsteam

Zurück