Editorial der Ausgabe 2004/02
Das Stiefkind Großbahn

Schon über den Beginn der ersten Hälfte des Eisenbahnjahres gibt es allerhand zu berichten. Sieht man sich die Termine von Messen und Ausstellungen an und die Veranstaltungen von Vereinen und Interessengemeinschaften, so wird der Eindruck bestätigt, dass Hobby und Eisenbahn eine wichtige Stellung einnimmt.

Immer mehr tritt die Groß- und Gartenbahn in den Vordergrund und man kann eine größere Verbreitung feststellen, es sei denn, das Großbahnhobby wird unterdrückt. Das konnte man auf der Intermodellbau in Dortmund nun schon in Folge sehen, oder besser gesagt, an Großbahnanlagen nichts sehen.

Die Wahl fällt entweder jedes Mal auf die gleichen Anlagen oder die Verantwortlichen legen keinen Wert auf eine Großbahnanlage. Sie wurden einfach nicht ausgestellt.

Vielleicht liegt es aber daran, dass nur Vereine einen Platz bekommen, die Mitglied in den entsprechenden Modellbahnverbänden sind? Wahrscheinlich ist kaum ein G-Bahn-Verein bereit, hier Beiträge zu bezahlen, womit die Großbahnanlagen auf Ausstellungen rar werden.

Zum Glück legen private Veranstalter mehr Wert auf Abwechslung. So ist zu erkennen, dass sich Gedanken über die Abwechslung durch verschiedene Spurgrößen gemacht wird.

Bereits gleichzustellen mit verschiedenen Modellbaumessen sind die Aktivitäten von „Breidenbach-Veranstaltungen“. Die Ausstellung von Modellbahnanlagen, Flug- und Schiffsmodelle kann sicherlich mit Anderen, konkurrieren. Bei der Auswahl von Anlagen verschiedener Spurgrößen, Themen und Besonderheiten ist zwischen G und Z alles in großer Zahl vorhanden.

Eine neue Szene entsteht im Niederrheinischen Rheinberg. Im vergangenen Jahr war das gesamte Messegelände drei Tage, fest in der Hand der Modellbauer. Ferngesteuerte Boote, Flugzeuge und Automodelle fuhren unter den Augen von mehreren 1000 Besuchern. In diesem Jahr kommen die Modelle mit Verbrennungsmotoren hinzu. Hierfür wurde eigens ein Konzept ausgearbeitet.

Das Interessanteste für uns ist natürlich die Ausstellung verschiedener Großbahndioramen und Anlagen. Ein wahres Mekka für den Groß- und Gartenbahner.

Großbahner und Vereine sollten sich für dieses „Megaevent“ mit dem Scherpunkt Großbahn bewerben. Mit Sicherheit wird es „Die“ Veranstaltung mit den meisten G-Anlagen, Dioramen und Modellen. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich!

Schon mal vormerken: Modellbau West vom 19. bis 21. November in Rheinberg.

Infos: Breidenbach-Veranstaltungs GmbH, Postfach 1105, 48600 Ochtrup, Telefon 02553 98773, Fax: 02553 98775, Email info@breidenbach-veranstaltungen.de Apropos Gartenbahn, in diesem Jahr wird in der Messehalle eine echte Gartenbahn zu sehen sein, mit Tipps und Tricks zum Bau einer eigenen Gartenanlage.

Selbstverständlich wird dann LGB und das ganze Zubehör zum Kauf angeboten. Den Ort „Rheinberg“ sollte man sich merken, denn hier entsteht eine Großbahnszene, deren Besuch in Zukunft ein Muss sein wird.

Die Verantwortlichen, welche die Bestückung der Halle 8 in Dortmund (Halle mit Vereins-Modellbahnanlagen) geplant haben, sind gut beraten, im November, Rheinberg zu besuchen, hier kann man eine Menge lernen.

Ihr Redaktionsteam

Zurück